Gemeinde Haiterbach

Seitenbereiche

heiter 22°C

Volltextsuche

Burgschule Haiterbach

Anschrift und Informationen zur Burgschule Haiterbach

Grund- und Hauptschule mit Werkrealschule
Hohenrainstraße 37 - 41
72221 Haiterbach
Tel.: 07456 9396-0
Fax: 07456 9396 20
Rektorin: Frau S. Rothe
Konrektorin: Frau C. Schulakovsky
Weiter zur Homepage

Die Lage der Schule im Satellitenplan

Burgschule
Pausenhof

Die Stadt Haiterbach als Schulträger unterstützt und fördert die Burgschule in allen Belangen. Der Gemeinderat hat in den vergangenen 10 Jahren 2,5 Mio. € für Umbau- und Sanierungsmaßnahmen zur Verfügung gestellt. Aber auch die Schulausstattung ist immer auf dem neuesten Stand. Im Jahr 2012 werden z.B. die PC`s im EDV-Raum erneuert. Die Gestaltung des Pausenhofes wird vorangetrieben. Ein Kleinspielfeld, eine Turnhalle, eine Schulbücherei und das neue Hallenbad runden das Freizeitangebot auf und beim Schulgelände ab. Die Stadt Haiterbach und die Schule streben ab dem neuen Schuljahr eine einzügige Werkrealschule an. Wir hoffen, dass sich daraus eine Gemeinschaftsschule entwickelt.

Ganztagesschule

Für die Kinder der 1. und 2. Klasse wird nachmittags von Montag - Freitag, ein Betreuungsangebot mit Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen angeboten.

Offene Ganztagesschule

Für die Kinder und Jugendlichen der 3. -9. Klasse wird nachmittags von Montag - Donnerstag, ein Betreuungsangebot mit Hausaufgabenbetreuung und Mittagessen angeboten.

Kosten Ganztagesschule und offene Ganztagesschule

Mittagessen für Kinder der 1.-9. Klasse 2,65 Euro pro Essen
Betreuung Ganztagesschule für Kinder der 1. und 2. Klasse 2,00 Euro pro Betreuungstag

Schulgeschichte

Haiterbachs Rat hat schon im Mittelalter die hohe Bedeutung des Schulwesens erkannt und entsprechend gefördert. Erste Erwähnung findet im 15. Jahrhundert eine Lateinschule. Mit der Einführung der Reformation in Haiterbach entstand auch eine "deutsche Schule" mit einem geregelten Schulwesen. Die Bereitschaft der Haiterbacher sich Schulregeln zu fügen war damals nicht sehr groß. Klagen der kirchlichen Schulaufsicht ziehen sich über die folgenden Jahrhunderte hin.

1963 erfolgte der Spatenstich zur heutigen Burgschule. Am 26. März 1965 wurde die Schule eingeweiht. Sie erhielt ihren Namen nach der hier im frühen Mittelalter bestandenen Burganlage der Herren von Haiterbach.